terça-feira, 7 de dezembro de 2010

Fotomesse über die Deutsche Einwanderung

Fotomesse über die Deutsche Einwanderung
Organisiert vom Journalist Felipe Kuhn Braun

In september 2001 begann Felipe Kuhn Braun seine Erforschung über die Genealogie und Deutsche Einwanderung. Im laufe des ersten Jahr nahe Familien auf Such von Informationen, Namen, Daten, Geschichte und alte Fotos. Seit dem Anfang war der Objektiv von Braun die weitere Vergangenheit seiner Familie zu entreissen mit den Geschichten und Fotos von seinen Vorfahrer.

In 8 Jahren hat Felipe einen Archiv von mehr als 1.500 alte Fotos archiviert. Mit Sorge über die Fotos die verlorgingen hat Felipe eine Karte über die innere Dörfe gemacht und hat seine Besuche angefangen in den Familien auf der Suche von Fotos von den Einwanderer, seine Nachkommen und die Dörfe die sie gegründet haben.
Die Municips die er besuchte für seine Forschungen waren Nova Petrópolis, Felipe, Santa Maria do Herval, Morro Reuter, Picada Café, Dois Irmãos, Bom Princípio, São Sebastião do Caí, São José do Hortêncio, Salvador do Sul, Linha Nova, São Pedro da Serra, Tupandi, Novo Hamburgo, São Leopoldo, und andere.
Alle Bildern hat er gelihen von den Familien und im Laufe von einen Jahr multipliziert er seinen Archiv auf 13.800 alte Fotos. Diese Fotos wurden digitaliziert, abgedruck, in Álbuns geteilt durch Temen, Familien, Dörfe.
Diese Fotos zeigen die Gewohnheiten, kulturele Breuche von den deutschen Einwanderer und seinen Nachkommen im Jahrzehnte 1860 (Anfang von den Fotos in Rio Grande do Sul) bis Jahrzehnte 1960, Ende den Fotos in weiss und Schwartz.
Felipe hat auch Archiv mit Fotos von Deutsch-gaúchos Fotografen vom Anfang des XX Jahrhundert gefunden. Unter denen Otto Schönwald und Hugo Bernd von Porto Alegre, Hugo Theodoro Neumann von Nova Petrópolis, Augusto Nienow von Linha Nova, und Rücker von Municip Feliz. Der Archiv diesen Fotografen wurde organiziert, digitaliziert und neu gedruck in einem Inhalt von fast 2.000 alte Fotos.
In der Sammlung von Braun gibt es ca. 900 alte Fotos vom XIX Jahrhundert, Fotos gemacht vor dem Jahr 1900. In den 4 Jahrzehnte von Fotos in Südbrasilien, 1860, 1870, 1880 und 1890 gemacht von den Fotografen (unter anderen): Balduin Röhrig, A. Stoeckel, Pedro Rössler, Luiz Willisisch, Walter Mende, E. M. von Borowski, Luiz Deschamps, Eduard Cramer, Otto Schönwald, Christiano H. Prass, Carl Wildner, W. Stocker.

Mehr als 100 Einwanderer sind sehenhaft in der Erforschten Fotos von Braun in den 9 Jahren. Unter denen findet man die Patriarchen von Familien: Ruschel, Vier, Hexsel, Schmidt, Schmitt, Müssnich, Kasper, Roehe, Büttenbender, Hunsche, Stoffel, Wolf, Christ, Heineck, Lorenz, Bender, Dietschi, Ebling, Petry, Siegel, Metzler, Dewis, Perius, Lessinger, Kiefer, Lanzer und Thön.

Unter den Kostbarkeiten der Sammlung von Braun sind auch die gemacht wurden am Anfang der Fotostecknik in Südbrasilien. Die Sammlungen von Fotoamateuren vom Anfang des XX Jahrhundert, so wie Carlos Momberger und Walter Haas von Novo Hamburgo. Momberger fotografierte Novo Hamburgo, Taquara, Gramado, Santa Maria do Herval und die Meerküsten von Torres und Tramandaí, in den Jahrzehnten 1930 und 1940. Walter Haas fotografierte Novo Hamburgo, Dois Irmãos und Gegenden im Kreis Porto Alegre und Nachbarstädte, auch Meerküste (hauptsächlich Tramandaí und Torres).Das merkwürdigsten unter den zahlreichen Temen über die Deutsche Einwanderung sind die Fotos von den Brauten mit schwarzer Kleindug, von den Karnevalen vom Ende des XIX Jahrhundert und Anfang des XX Jahrhundert, von den Schütz und Sängervereinen. Einigen Reliquien von Schulen, Kirschen, Fabriken, Geländaufnahme, die Fotos von Esklaven, von den Landwirtschaften und Fotos vom Anfang den Municipen Dois Irmãos, Linha Nova, Nova Petrópolis, Feliz, Novo Hamburgo, São Leopoldo und Porto Alegre.

Besorgt mit der Bewarung von diesem Archiv, der schon die grösste Sammlung von alten Fotos ist, die, die Deutsche Einwanderung in Südbrasilien zurücknimt, Braun veröffent in seinem ersten Buch, História da Imigração Alemã no sul do Brasil, 160 Fotos von dieser Sammlung. (Diese Öffentligung wurde gedruckt im Januar 2010 durch die Editora Amstad aus Nova Petrópolis und machgedruckt im August 2010 durch Gráfica Costoli aus Porto Alegre). In Juli 2010 als Braun sein zweites Buch veröffentlich Memórias do Povo Alemão no Rio Grande do Sul bewarte er 144 Fotos in dieser Öffentlichung, mit einer Herausgebung von 500 Bücher, gedruckt von Editora Amstad.
Felipe war bis jetzt bei fast 300 Familien in diesen 9 Jahren von seiner Nachforschung, hat noch eine Liste von Kontakten und Städt zum besuchen, denn wochentlich schenkt er seinen Nachforschungen viele Zeit und seinen zwei neue Projekte die er plänt nächsten zu veröffentlichen, eine über Lebensbeschreibungen von pioner Einwanderer und der andere über Briefen und Berichten von Deutsche Einwanderer und seinen Nachkommen.
Neugierigkeiten: Unter den Fotos vom XIX Jahrhundert sind auch die Bilder von den Familien: Acker, Adams, Alles, Angel, Bartholomay, Becker, Berlitz, Bernd, Besing, Bier, Biernfeld, Bohnenberger, Boll, Braun, Damm, Dannenhauer, Dapper, Deuner, Diefenbach, Diefenthäler, Drehmer, Dietrich, Döhren, Dreyer, Ellwanger, Eltz, Engel, Feltes, von Fries, Gerhardt, Graeff, Gruel, Haag, Hännel, Harz, Haury, Hauschild, Heck, Heller, Hennemann, Hess, Heuser, Hofmann, Hoffmeister, von Hohendorff, Jaeger, Jung, Kandler, Kerber, Kieling, Korndörfer, Krämer, Kroeff, Krug, Kuhn, Kunz, Lamb, Link, Loeblein, Lorenz, Lorscheider, Lösch, Ludwig, Mayer, Mattje, Müller, Müssnich, Peters, Petry, Port, Poschetzky, Rambow, Rauber, Renck, Renner, Richter, Sänger, Sellin, Schmidt, Schneider, von Schwerin, Sperb, Spohr, Springer, Steigleder, Ströher, Trein, Treis, Wäschenfelder, Werlang, Wittmann, Wickert und Wiltgen.

Nenhum comentário:

Postar um comentário